Historische Räume

Nehmen Sie sich Zeit für eine Zeitreise durch die Geschichte einer ostfriesischen Häuptlingsfamilie. In den historischen Räumlichkeiten finden sich Geschichten und Exponate zum Staunen, Wundern und Schmunzeln. Nur auf Vereinbarung können mehrere Räume des Hauptflügels besichtigt werden. Bitte nutzen Sie hierfür die angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

 

 

Die Goldlederne Stube

Den östlichen Teil des Erdgeschosses nimmt die goldlederne Stube ein. Sie verdankt ihren Namen einer wertvollen Ledertapete. Flämisch-brabantische Kunsthandwerker gaben den reichen Ornamenten vor vier Jahrhunderten durch das Zusammenwirken von Silberfolie und Farbe einen feinen Goldschimmer.

 

Ein Raum mit goldlederner Tapete gehörte um 1799 zur Einrichtung aller ostfriesischen Burgen und Schlösser. Im Jahre 1891 erhielt das Zimmer durch Möbel im Geschmack der damaligen Zeit sein heutiges Aussehen.

Die Osterstube

Die Osterstube im Ostteil des oberen Stockwerkes wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit alten Möbel, Kachelofen und Wandbespannung aus Stoff zu einem Wohnraum gestaltet. Ein vor wenigen Jahren restauriertes Gemälde von Jan de Baen (1633-1702) mit einer Jagdszene bildet den Blickfang des Raumes. Auch eine Amsterdamer Standuhr weist auf die engen Beziehungen zu Holland hin. 

Der Saal

Der repräsentative Hauptraum einer Häuptlingsburg des 15. Jahrhunderts beeindruckt durch seine einmalige Porträtgalerie. Unter der mächtigen Balkendecke, vor allem an der geschlossenen Nordwand, hängen Familienporträts aus zehn Generationen von 1541/49 bis 1937.

 

 

 

Auf der östlichen Eingangseite des Saales befindet sich eine Bibliothek, die etwa 600 Bände alter Literatur seit dem 16. Jahrhundert enthält. Theologie, Historie und Jura sind besonders stark vertreten, aber auch viele andere Wissensgebiete und schöne Literatur.

 

 

 

Die Archivalien enthalten außer vielen Dokumenten der Landes- und Familiengeschichte auch den schriftlichen Nachlaß des Mathematikers Dirksen mit Briefen von A.v. Humboldt, C.F. Gauß und anderen Wissenschaftlern. Antike Möbel und Waffen runden den Gesamteindruck des Saales ab.

 

 

Ein großes Pulverhorn, 400 Jahre alt, geschmückt mit den Wappen der Cirksena und der Stadt Emden, kann als Symbol für die Verflechtung der Osterburg mit der Überlieferung und Geschichte Ostfrieslands gelten. 

Hier finden Sie uns:

Osterburg
Familie Kempe

An der Osterburg 1
26736 Krummhörn

Telefon:

 +49 4923 805468

Klaas & Dorothea Kempe

 

Anfahrt

green

Burgbesichtigung

Anmeldung

04923-805468 Osterburg

oder per Mail an dorotheakempe@web.de

 

Burgcafé Osterburg Schatthaus

Heute ein Häuptling!

Frühstücksbuffet immer Samstag & Sonntag

von 9- 13 Uhr nach Voranmeldung

04923 - 805468 Osterburg

zu den Öffnungszeiten auch im Burgcafé unter 04923 - 9275323

 

 

Anmeldung

für Gruppen ab 10 Personen

04923 - 805468 Osterburg

zu den Öffnungszeiten auch im Burgcafé unter 04923 - 9275323

oder per Mail an dorotheakempe@web.de

 

Veranstaltungsprogramm 2016

Kiek mol rin! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Osterburg